Ausrüstung



Hier möchten wir Euch ein paar Fragen beantworten die Euch bei der Auswahl eurer SUP-Hund Ausrüstung unterstützen sollen:

Wir empfehlen Euch vor dem Kauf (wenn möglich) verschiedene Boards zu testen. Ihr und Euer Hund sollt Euch schließlich wohl auf dem Board fühlen.

Testmöglichkeiten bieten z.B. Surfshops, Verleihstationen oder SUP Hund Schulen.

Gerne könnt ihr auch bei uns vor Ort vorbeikommen und kostenlos die im SUP-Hund Shop verfügbare Ausrüstung (aufblasbare SUP Boards, Paddel, Hundeschwimmwesten, Safety-Equipements, u.v.m) testen & ausprobieren! 

 


SUP-Hund-Blume  Welches Board ist für SUP mit Hund geeignet?

Eine Pauschalempfehlung gibt es hier leider nicht, sondern ist abhängig von folgenden Faktoren:

  • Gesamtgewicht von Mensch und Hund
  • Größe des Hundes
  • Wendigkeit & Wendekreis des Hundes
  • Einsatzgebiete (Seen, Flüsse, Meer, …)
  • Fahrkönnen & Fitnesslevel
  • Budget

Grundsätzlich gilt, je größer der Hund desto wichtiger ist die Breite des Boards, damit sich in der Hund bequem drehen und bei Bedarf Platz machen kann ohne vom Board zu rutschen.

Für Anfänger empfiehlt sich ein SUP Board das vollflächig Belag mit einem sog. „deckpad“ beklebt ist. Es mindert die Rutschgefahr, schützt das Brett und ist für die Pfoten angenehm.

Prinzipiell sind individuellen Bedürfnisse und der Einsatzbereich grundlegend.

Breite Allrounder, Wildwasser, Waveboards und die gängigen Yogaboards sind für SUP-Hund Paddler gut geeignet. Das Board sollte eine Höhe von ca. 6“ (15 cm) haben oder wirklich hochwertig und stabil verarbeitet. Die  derzeit von vielen Discountern angebotenen Bretter sind allenfalls für sehr leichte Personen (bis ca. 50 kg) und Hunde (bis ca. 10 kg) da sie sich meist stark durchbiegen.

Lange schmale Race- und Touringboards  sind geübten, sportlichen Hunden vorbehalten. Sie sind kippeliger und aufgrund der geringen Breite ist es für den Hund schwieriger sich zu bewegen bzw. zu drehen.

Für mittlere bis große Hunde, Senioren und im Bewegungsapparat eingeschränkte Hunde sind breite Boards von Vorteil, weil sie stabiler sind und der Hund genügend Platz zum Sitzen, Liegen, Wenden hat.
Das Brett sollte immer auf das Gesamtgewicht (= Paddler + Hund + 2-4 kg nasses Fell) ausgelegt sein. Infos hierzu findet ihr in den Herstellerangaben.

Umso breiter das Board umso stabiler – je länger das Board desto schneller – aber kippeliger


In unseren SUP-Hund Kursen verwenden wir verschiedene, für den Hund gut geeignete aufblasbare SUP Boards.  Von Allround bis Touring, in allen Preisklassen,  können unterschiedliche Boards getestet werden:

[everest_gallery alias=“SUPmitHund_sups“]

STARBOARD (Dashama & Tikhine), STEMAX (Unlimited, Wild Dog, Sunrise, Waterlily, Kingfisher, Nature), KONA Windsurfing (Namaste), AQUA MARINA (Family Board SuperTrip / Yogaboard Dhyana), AIRBOARD Whitewater, JOBE Yoga Lena, FANATIC (Pure 11.6), LOKAHI Yoga, NAISH Alana, Yoloboards Dogboard

Auch außerhalb der Kurse können nach Terminvereinbarung die Boards, Schwimmwesten, Paddel ausprobiert werden.

 


SUP-Hund-BlumeMachen die Hundekrallen das aufblasbare SUP kaputt?

Nein, keine Angst die neuen iSUPs halten viel aus! Normale Hundekrallen sind bei einem Markenbrett kein Problem, da der Belag sehr robust ist. Wir haben in unseren SUP-Hund-Kursen Bretter ab 500,00 EUR in Dauernutzung und außer ein paar oberflächlichen Kratzspuren haben wir bisher keine ernsthaften Beschädigungen.
Vorsicht ist hier viel mehr bei kleinen spitzen Steinchen am Ufer geboten.

SUP-Hund-Blume   Gebrauchte Boards ?

Ist man einmal mit dem SUP Hund Virus infiziert, bleibt man der Sportart meist lange treu. Trotzdem kann es sich für Einsteiger lohnen und das Budget schonen, sich nach einem gebrauchten Brett umzuschauen. Wichtig ist zu wissen, dass sich aufgrund des weltweiten Stand-Up Paddling Booms Gewicht und Stabilität der Boards in den letzten stark verbessert hat und man bei gebrauchten Boards hier oft die alte Technik hat.  Ihr könnt gerne die SUP-Hund Communitiy auf Facebook nutzen um gebrauchte Boards untereinander  zu kaufen und zu verkaufen oder euch am Ende der Saison unsere Testboards schnappen.

SUP-Hund-Blume  Discounterboards

Ja und Nein ein – Für Kinder und sehr leichte Teams als Einstieg eine günstige Option Ab 80 kg Gesamtgewicht haben wir keine guten Erfahrungen und empfehlen Euch wirklich es vorher zu testen um böse Überraschungen zu vermeiden und dann doppelt zu zahlen.

 


SUP-Hund-Blume  Warum eine Hundeschwimmweste ?  

Einige denken jetzt „Mein Hund kann doch schwimmen“.

Richtig, aber es kann immer zu einer Notsituation (z.B. bei einem Schock, Krampfanfall, Hitzschlag, ….) kommen. Wichtig ist auch das ein Griff oben an der Weste angebracht ist. Dies bietet eine wichtige Kontrollmöglichkeit z.B. um den Hund sicher auf dem Brett zu halten sowie auf- und ab führen zu können und die Weste schützt den Hund bei Gefahr – Safety First!

  • Auftrieb und stabile Wasserlage
    Hunderücken liegt gerade im Wasser => Nackenmuskulatur entspannt
  • Bergegriff für bessere Kontrolle und Sicherheit (besonders wichtig beim Wassersport!)
  • Hilfsmittel (insbesondere für wasserscheue, ältere, ängstliche, schwache, kranke, … Hunde)
  • Wärmefunktion
  • Licht & Reflektoren für Outdooraktivitäten
  • Unterschiede: Passform, Qualität, Verarbeitung, Preis,
    Klett-/Schnappverschluss, Auftriebskraft

Die 3 wichtigsten Kriterien beim Kauf der Hundeschwimmweste:

Schwimmweste richtig messen!

Die Schwimmweste sollte richtig sitzen und man sollte die Gewichtsangabe des Herstellers einhalten. 

Hundeschwimmweste richtig messenRückenlänge: Schulterblatt bis Übergang Brust- zur Lendenwirbelsäule (Orientierung letzter Rippenbogen)

Brustumfang: Umfang am tiefsten Punkt des Brustkorbes messen

Halsumfang: Übergang Hals-zur Brustwirbelsäule – Brustkorb

 

Eine Auswahl findet ihr im Onlineshop

[everest_gallery alias=“Hundeschwimmwesten“]

 

SUP-Hund-Blume  Mehr Hunde „on Board “ ?

Immer mehr Hundebesitzer möchten am Liebsten den ganzen Rudel aufs Board mitnehmen. Das geht! Aber es sollte hier ein Board verwendet werden, dass allen gerecht wird und ausreichend Platz für das SUP im Rudel bietet. Nur so ist es für Euch und eure Hunde noch ein schöner, gesunder Sport der Spaß macht!

 

——————————————————————————————————————–

Sonstiges Zubehör